Hier informieren wir Sie nicht nur über regelmäßige Veranstaltungen, sondern auch über aktuelle Angebote, zu denen wir Sie herzlich einladen möchten.

"Schreiben tut der Seele gut"

Wir bieten im Mai/Juni wieder eine Schreibwerkstatt für trauernde Menschen an.

Schreiben gibt der Trauer Raum. Raum, in dem sie sich in ihrer jeweils eigenen Weise entfalten kann. Jeder Ausdruck, den wir Schreiber für sie finden, macht uns aufmerksam, macht uns freier und kann uns schließlich heilen. Frau Eva Schmidtke leitet die nun schon seit einem Jahr bestehende Schreibwerkstatt.

Termine jeweils um 10:00 Uhr: Mai 17./24.05. Juni 07./14./21./28:06

Anmeldungen im Hospizbüro Tel.: 0251-519874

Die Schreibwerkstatt für Trauernde stellt sich vor:

„Ein Stück Papier und ein Kugelschreiberkönnen Wunder wirken,Schmerzen heilen,und verlorene Hoffnungen wiederbringen.“(Paulo Coelho) Schreiben tut der Seele gut. Eine Erfahrung, die die Trauernden in der Schreibwerkstatt machen: 

„Du bekommst eine Aufgabe und eine Zeitangabe, und Du denkst: Wie soll ich die Zeit mit diesem Thema füllen? Du nimmst Deinen Stift und beginnst zu schreiben. Die Worte fließen aus Deinem Stift, füllen die Seiten und Du bist erstaunt, dass die Zeit schon vorüber ist. Du liest das Geschriebene und bist noch erstaunter über das, was da jetzt steht. Und Du fühlst Dich gut und befreit.“ (Angelika) 

„Warum die Schreibwerkstatt? Weil es gut ist zu erleben, dass aus Trauer nicht nur Verzweiflung, sondern auch Kreativität entstehen kann. Das macht Mut!“ (Carolin) 

„Ich bin überrascht, wie präsent mir die Themen des ersten Abends noch sind. Es ist ein liebevolles Erinnern an eine Sache gewesen, die meinen Partner und mich verbunden hat. Und es erscheint mir noch wertvoller zu sein, seit es geschrieben wurde.“ (Doris) 

„In der Schreibwerkstatt kann ich Gedanken und Gefühle zum Ausdruck bringen, die ich sonst vielleicht zu niemandem gesagt hätte. Und es erfüllt mich mit großer Freude, dass dadurch der Verstorbene weiter lebt und Einzelheiten seines Lebens nicht in Vergessenheit geraten.“ (Margret) 

„Wir bekommen kreative Schreibanlässe, die bei uns Emotionen auslösen. Dafür bin ich sehr dankbar. Inzwischen finde ich das automatische Schreiben genial. Meistens bin ich am Ende selbst erstaunt, wie treffend ich meine Empfindungen und Gefühle beschreibe. Es tut unendlich gut. Das Schreiben an sich, das anschließende Vorlesen und der entstandene Text. Alle Texte habe ich in ein Buch geschrieben, damit keiner verloren geht.“ (Sabine) 

Krank Liegend auf dem Sofa,alles schmerzt.Muskeln, von deren Existenz ich keine Ahnung hatte.Ausnahmezustand des Körpers.Nur ausgerichtet auf die Betäubung des Schmerzes. Draußen heult der Sturm,die Zweige kämpfen im Wind – selbst die Stimme des Hörbuchsprechers ist zu laut. Und Du schaust mich an von Deinem Bild,bist bei mir und sagst: Lass es einfach geschehen. (Angelika)

Gruppe Schreibwerkstatt 2019

 

 

 

Für alle Interessierten bieten wir Informationsveranstaltungen zum Thema Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht an.

Coronabedingt können wir derzeit keine Infoabende planen. Einzelberatungen können telefonisch unter 0251-519874 oder per Email über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! vereinbart werden.

 

 

 

 

Beginnend in diesem April gibt es zwei verschiedene Hospizpublikationen - das „Forum Hospiz” und das „MITTENDRIN” - wie üblich im Frühjahr und im Herbst.

Das „Forum Hospiz” ist eine Kooperation der Hospizbewegung mit dem stationären Münsteraner Hospiz LebensHaus und bietet überwiegend hospizliche Themen und Neuigkeiten aus den beiden Institutionen.                                                                                                                                                                                                                                                                                Gleich online lesen auf "Forum Hospiz - Veränderung" oder ein kostenloses Exemplar anfordern bei: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die neue Hospiz-Publikation „MITTENDRIN” wird allein durch ehrenamtlich Aktive der Hospizbewegung verantwortet, hier werden weitere Aspekte des Themas angesprochen.Der Name „MITTENDRIN” soll darauf hindeuten, dass unser Verein Teil der Gesellschaft im Ganzen und Teil der Münsteraner Stadtgesellschaft im Besonderen ist. Die Ziele unseres Vereins, sterbende Menschen in ihrer finalen Lebensphase und Trauernde zu unterstützen, zeigt wichtiges bürgerliches Engagement „mittendrin im Leben...”! Es weist auch auf besonders schmerzliche Situationen im Leben hin, denn die Verstorbenen bleiben im Rahmen der Trauerarbeit und später in der Erinnerung immer wieder „MITTENDRIN”.                                                                                                                                                                                                                                                                                   Gleich online lesen auf "MITTENDRIN - Veränderung" oder ein kostenloses Exemplar anfordern bei: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Gut vorbereitet Menschen am Lebensende begleiten

In der Hospizarbeit sind die ehrenamtlichen BegleiterInnen ein besonders wichtiges Element der Unterstützung mit ganz eigeständigen, verantwortlichen Aufgaben. Sie leisten einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung der Situation von schwerstkranken, sterbenden und trauernden Menschen.

Die ehrenamtlichen BegleiterInnen der „Hospizbewegung Münster e.V.“ unterstützen lebensbegrenzt erkrankte Menschen und deren Zugehörigen zuhause, in Senioreneinrichtungen oder im Krankenhaus.

Interessenten können sich für ein Einzelgespräch unter der Telefonnummer: 0251/519874 erforderlich oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

 

 

Letzte-Hilfe-Kurs "Am Ende wissen, wie es geht"Letzte-Hilfe-Kurse geben Sicherheit im Umgang mit Sterben und TodNähere Infos unter: https://www.letztehilfe.info/ sowie Letzte HilfeDer nächste Kurs findet in der Hospizbewegung Münster e.V. am 25. Mai 2022 in der Zeit von 17:00-21:00 Uhr statt.
Ort: Sonnenstraße 70, 48143 Münster
Kosten: 10 EURAnmeldung erforderlich: Tel: 0251 519874 / Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Wir begleiten nicht nur die Sterbenden in ihrer letzten Lebensphase.
Wir sind auch für die Angehörigen da – in der letzten Lebensphase und nach dem Versterben des nahe stehenden Menschen.
Auch in Corona-Zeiten bieten wir Trauereinzelbegleitungen an.

Weitere Infos Tel. 0251-51 98 74 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!